die zweite Etappe – Fazit

Eine Einsicht: Ich muss dringend Vogelstimmen lernen. Im Sommer ist das Laub so dicht, dass die Vögel sich viel zu gut verstecken können. Ich habe bereits zig CDs, Videos und Apps, doch brauche ich wohl leider noch einige Frühlinge, bis ich die Vögel im Feld an ihren Gesängen und Rufen erkennen kann. Für kurzfristig freue ich mich einfach auf Herbst, dann fällt das Laub und ich kann die Piepmatze sehen!

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter 2. Etappe, Fazit, zur Arbeit - zu Fuss

2 Antworten zu “die zweite Etappe – Fazit

  1. Ursi

    A propos Vogelstimmen

    Auf der Vogelwarte-Sempach-Site kannst du jeden Piepmatz hören – in allen Variationen mit und ohne Hunger oder andern Vogelbedürfnissen :-).

    Hoffe, du walkst weiter!

    Lieber Gruss

    Ursi

    • road2work

      Ja, die Vogelwarte Seite ist wirklich eine gute Quelle. Mein Problem ist nur, dass ich viele Quellen mit Vogelstimmen habe, nur das Rüber-beamen in meine Hirnzellen will nicht gelingen. 🙂
      P.S. bitte bitte bitte – ich „walke“ nicht! – die klappernden Skistöcke haben mir schon manch schönes Vogelfoto vermiest (Vogel rausgeflogen aus dem Bild)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s