Archiv der Kategorie: 2. Etappe

2. Etappe

second part – summary

The second part of my walk took me along the Zürichsee (lake of Zürich). But it wasn’t only as contemplative as it sounds. The Sunday before the Ironman was held in Zürich along the lake. Trash was still laying around and at 7.30 they were already cleaning up the big changing place, which normally is a beautiful lawn by the lakeside. But an unusual shelduck surprised me. And the further away from town and the noisy street I got the more I could enjoy: the sun, a fleeing sparrowhawk and lots of butterflies on Butterfly Bushes.

Paint Lady

Painted Lady on a Butterfly Bush

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2. Etappe, walk 2 work

die zweite Etappe – Fazit

Eine Einsicht: Ich muss dringend Vogelstimmen lernen. Im Sommer ist das Laub so dicht, dass die Vögel sich viel zu gut verstecken können. Ich habe bereits zig CDs, Videos und Apps, doch brauche ich wohl leider noch einige Frühlinge, bis ich die Vögel im Feld an ihren Gesängen und Rufen erkennen kann. Für kurzfristig freue ich mich einfach auf Herbst, dann fällt das Laub und ich kann die Piepmatze sehen!

2 Kommentare

Eingeordnet unter 2. Etappe, Fazit, zur Arbeit - zu Fuss

die zweite Etappe – Statistik

Etappenzeit: 1h 51min 16sec
Distanz: 5.5 km
Anzahl Vogelarten: 24
Andere Tiere: 1 (Schmetterlinge)
Musik im Kopf während dem Spazieren (und nur im Kopf, nicht in den Ohren, ich will doch die Natur hören!):

  • „That Don’t Impress Me Much“ (Shania Twain) – weil es am Morgen im Radio lief…


Total

Zeit:                   2h 20min 07sec
Distanz:              11.5 km
Vogelarten: siehe Liste
Andere Tiere: 4 – Fisch, Schnecke, Maus, Schmetterlinge

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2. Etappe, Statistik, zur Arbeit - zu Fuss

die zweite Etappe – der Bericht

Ab Bahnhof Enge führt mein Weg heute dem Zürichsee entlang. Doch was so beschaulich tönt, ist es nicht nur.

Hafen Enge

Hafen Enge

Zürichsee

Zürichsee

Am Sonntag wurde dem See entlang der Ironman Zürich durchgeführt und die Spuren waren noch überall präsent.

Ironman - Überreste

Ironman - Überreste

Nach dem Hafen überrascht mich eine Brandgans – nicht gerade üblich auf dem Zürichsee.
Auf der Landiwiese war trotz der frühen Morgenstunde putzen und aufräumen angesagt. Wo es sonst idyllisch und verträumt ist, haben sich die Schwäne, Stockenenten und Blässhühner auf die Saffa-Insel zurück gezogen. Hubstapler karren Material umher und ich denke, dass die grossen Zelte doch eigentlich für das Theaterspektakel stehen gelassen werden könnten.

Landiwiese nach dem Ironman

Landiwiese nach dem Ironman

Wechselzone am Tag danach

Wechselzone am Tag danach

Etwas weiter werden die Dampfschiffe heraus geputzt und über mir wird ein Sperber von anderen Vögeln vertrieben. Kurz danach scheint mir zum ersten Mal die Sonne ins Gesicht und die Wasservögel putzen sich am Kiesstrand. Leider ist auch hier nichts mit Ruhe, denn ein Saubermann wirbelt mit einem Laubbläser (im Sommer!) Staub auf. Er selber trägt selbstverständlich suvakonform Ohrenschutz!
Nach der roten Fabrik lasse ich den „Hoffnungsweg“ rechts liegen und entschliesse mich erst beim Wegweiser „Ortsmuseum“ die lärmige Seestrasse zu verlassen. Irgendwo an dieser Kilchbergerstrasse wachsen Aprikosen, Kiwi und Feigen und an den blühenden Schmetterlingsbäumen (falscher Flieder / Buddlaia / Butterlfly Bush) hat es, wie der Name sagt, viele Schmetterlinge. Also doch noch ein richtiger Sommerspaziergang!

Tagpfauenauge

Tagpfauenauge

Distelfalter

Distelfalter

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2. Etappe, zur Arbeit - zu Fuss

die zweite Etappe: Zürich Enge – Kilchberg

Diesmal starte ich bereits vor 7 Uhr.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 2. Etappe, zur Arbeit - zu Fuss

die zweite Etappe – Ankündigung

Wenn es morgen Montag nicht regnet, stehen die Chancen gut, dass ich die zweite Strecke in Angriff nehme. Es wird wohl ca. 7 Uhr ab Enge sein – wenn ich nicht früher aus dem Bett falle… Genaueres am Morgen via twitter.com/road2work

If it is not raining tomorrow Monday morning chances are very good that I’ll do the 2nd part. Starting from Bahnhof Enge around 7 am – if nothing exceptional happens … more details in the morning on twitter.com/road2work

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2. Etappe, walk 2 work, zur Arbeit - zu Fuss