Archiv der Kategorie: 7. Etappe

7. Etappe

sixth & seventh part – summary

I did both the 6th and the 7th part two times – though for different reasons.

The 6th stretch took me along the River Sihl to one famous roundabout that looks very American and then onward to Baar. The path along the River looks very nice from the train. It is quit different from the path: the noise of the cars is awful and for the biggest part it’s everything else than a romantic walk. But still, seeing it from this perspective was very interesting. The noise and the traffic were two reasons why I’ve decided to give the 6th leg another try – over the hill. That was very interesting because I was actually walking „over the railway“ (the train is in a tunnel there) and it was a totally new part of Switzerland for me.

When I did the 7th part for the first time it was a little foggy. When I got off the train in Baar I thought that the fog will be gone soon. But no, for the most part I walk in very dense fog and at the end I had no idea, how the landscape looked around me. So one morning when the weather was fog-less I wanted to that same walk again. This time I knew how it looked – but I have to say that being in the fog was somehow more interesting. Funny how things go.

Check out the photos of all the stretches in the German articles!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 6. Etappe, 7. Etappe, walk 2 work

die siebte Etappe – der zweite Bericht

Der Nebel auf der Strecke Baar – Zug hatte zwar etwas Spannendes, aber ich wollte doch noch sehen, wie die Landschaft denn da so ist. Also wiederholte ich Etappe 7 am 5.11. mit Sonnenschein. Und wie sie schien! Ich spazierte ungefähr denselben Weg. Der Lorze entlang dann allerdings auf der östlichen Sonnenseite. Wieso die Strecke dann doch einen Kilometer kürzer war, als das letzte Mal im Nebel, weiss ich wirklich nicht. Viel Spass also mit den sonnigen Bildern:

landschaft

Schöne Natur und Zivilisation - alles nahe beieinander

mond

Mond und Disteln

bussard

Mäusebussard

gartenbaumläufer

Gartenbaumläufer gut getarnt

eichenblätter

Herbstliche Eichenblätter

sumpfmeise

Sumpfmeise

landschaft

Landschaft mit Pilatus

herbstlaub

Herbstlaub

bergstelze

Bergstelze

Bachstelze

Bachstelze

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 7. Etappe, zur Arbeit - zu Fuss

die siebte Etappe (1 & 2) – Statistik

Etappenzeit: Durchschnitt: 1h 57min 43sec (1: 2h 6min 54sec; 2: 1h 48min 29sec
Distanz: Durchschnitt: 5.17 km (1: 5.68 km; 2: 4.65 km)
Anzahl Vogelarten: Gesamt: 23 (1: 15; 2: 17)
Andere Tiere: Hunde, Ziegen, Pferde, Hühner, Kühe
Musik im Kopf während dem Spazieren: Bruchstücke von „The power of Love“ von Frankie goes to Hollywood
2: „Suddenly I see“ – KT Tunstall


Total

Die Zahlen in Klammern sind die Zahlen mit der 2. Version der 6. Etappe:

Zeit: 12h 24min 00sec (11h 58min 29sec)
Distanz: 42.41 km (41.14 km)
Vogelarten: siehe Liste
Andere Tiere: 17 (19) – Fisch, Schnecken, Maus, Schmetterlinge, Hunde, Katzen, Bienen, Hummeln, Fliegen, Libellen, Pferde, Ponys, Ziegen, Wollschweine, Hausschweine, Schafe, Kühe, Hühner (Esel, Hausenten)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 7. Etappe, Statistik, zur Arbeit - zu Fuss

die siebte Etappe – der Bericht

Diesmal war ich nicht so früh unterwegs in der Hoffnung, dass sich der Nebel dann schon aufgelöst haben könnte. Vor Baar gab es Sonnenschein und so stieg ich bei sich lichtendem Nebel in Baar aus. Für den Weg nach Zug hatte ich mir einen kleinen Umweg via Lorze vorgenommen. Unterwegs sah ich Appenzeller Spitzhauben Hühner, deren Gockel sogar kleine rote Teufelshörner besitzt.

Güggel mit Hörnern

Güggel mit Hörnern

Huhn - wohl keine Spitzhaube

Huhn - eher keine Spitzhaube


Ein kurzer Weg durch ein Wohngebiet und dann einer Gärtnerei entlang zu Lorze. Mit dem leichten Nebel gab es wunderschöne Bilder, die allerdings fotografisch gar nicht so einfach festzuhalten sind.

Zierkürbis

Zierkürbis

blau mit tau

Blau mit Tau

Zwischen Lorze und Autobahn gibt es einen Abschnitt, der wie renaturiert aussieht, vielleicht ist es auch eine Art Überlauf, falls die Lorze Hochwasser führt. Jetzt waren nur kleine Wassertümpel da und mit den Steinhaufen und Büschen sieht es aus wie ein kleines Paradies für alle Arten von Kleintieren. Ich sah ein kleiner Vogel mit gestreifter Brust, den ich leider nicht identifizieren konnte.

renaturierter Lorze-Überlauf?

renaturierter Lorze-Überlauf ?

Kurze Zeit sah es sogar so aus, wie die Sonne den Nebel vertreiben könnte, aber genau das Gegenteil war der Fall – er wurde immer dichter. So konnte ich zwar noch die Natur innerhalb von ein paar Metern bestaunen, aber wie die Landschaft aussieht, habe ich keine Ahnung. Auch eine Schar Stare flog durch den Nebel und suchte ein paar Beeren und irgendwo riefen die Krähen.

nebel2

Nebel

herbstfarben1

Herbstfarben: Blätter

herbstfarben2

Herbstfarben

Kurz vor dem Bahnhof in Zug gab es dann doch noch ein paar Sonnenstrahlen und so konnte ich die beiden Distelfinken (Stieglitze) fotografieren.

Distelfink

Distelfinken

aster

Aster ?

2 Kommentare

Eingeordnet unter 7. Etappe, zur Arbeit - zu Fuss

die siebte Etappe: Baar – Zug

Mit der Hoffnung auf sich lichtenden Nebel in Baar ausgestiegen.
Bericht folgt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 7. Etappe, zur Arbeit - zu Fuss